Adventkalender mit Kerze

Adventkalender mit Kerze

Neulich hatte ich eine Idee für einen etwas anderen Adventkalender, den wir statt des Adventkranzes auf den Esstisch stellen können.

Ich habe überlegt, ob es etwas anderes als einen – meist schon nach 2 Wochen bröseltrockenen – Adventkranz gibt, was aber trotzdem weihnachtlich ist und auf dem Esstisch nette Stimmung macht. Mit Kerze(n) sollte es unbedingt sein.

Meine Idee war, mit Brandmalerei auf einer runden Holzplatte Felder zu malen – auf die man dann jeweils die Kerze stellen – und jeden Tag ein Feld vorrücken kann. Also habe ich mich aufgemacht, passende Utensilien zu finden.

Die Holzplatte fand ich beim Pagro – der einen Bambus-Drehteller im Regal hatte.

Los ging’s mit einer Berechnung. Wie groß dürfen die Kreise maximal sein, damit 24 auf dem Drehteller Platz haben…? Ich habe meine Mathe-Kenntnisse rausgekramt – und berechnet, dass ein Kreis bei meiner Platte maximal 5,5 cm im Durchmesser haben darf. Das reichte mir als Anhaltspunkt. Mein Ziel war, die Kreise etwas kleiner zu machen, damit ich sie in einer Spirale malen kann – und die Kerze wie auf einem Spielbrett jeden Tag einen Kreis vorrücken kann.

Als nächstes habe ich mir etwas rundes gesucht, das den passenden Durchmesser hatte, um die Kreise mit Bleistift vorzuzeichnen.

Fertig vorgezeichnet. Ich habe die Spirale ganz nach Intuition gemacht. Ja, die ist bei mir ziemlich gut. Ich bin zufrieden.

Die vorgezeichneten Kreise bin ich dann mit dem Brandstift und einer eher dickeren Spitze nachgefahren. Ich war gespannt, ob/wie das auf dem Bambusholz klappt. Ist ja schließlich nicht zum Basteln gedacht… war aber problemlos.

Alle Kreise fertig. Kurze Überlegung, ob ich als Zahlen die (sicherheitshalber gekauften) roten Glitzeraufkleber verwende – aber nein: Wenn schon Holz und natürlich, müssen auch die Zahlen eingebrannt werden.

Sicherheitshalber habe ich auch die Zahlen zuerst mit Bleistift aufgezeichnet.

Die 24 und die 6 haben eine spezielle Grafik bekommen – damit die Kinder gleich erkennen, dass an diesen Tagen etwas Besonderes ist.

Nikolaus habe ich in den drei abgeklapperten Geschäften leider keinen bekommen. Alles voller Weihnachtsmänner, aber kein Nikolaus. Also selber basteln.

  • Um eine Holzfigur habe ich dünnen, selbstklebenden roten Filz für den Mantel geklebt. Das mit dem Vorzeichnen hat nicht geklappt, ich habe deshalb ein etwas größeres Stück zugeschnitten, rumgeklebt – und dann am Ende unten und vorne abgeschnitten.
  • Die Bischofsmütze habe ich aus dem zu klein zugeschnittenen Mantel gemacht.
  • Den weißen Bart aus etwas dickerem Filz habe ich an die Figur angehalten – und dann Freihand zugeschnitten.
  • Für die schöne Optik hat mein Nikolaus hinten Haare aus dem weißen Filz bekommen. Schließlich sieht man ihn ja von allen Seiten, wenn er am Esstisch steht.
  • Das Gesicht habe ich mit dem Brennstab aufgemalt.
  • Die Mütze hat dann noch das Kreuz aus dem weißen selbstklebendem Filz bekommen.
  • Damit die Vorder- und Rückseite der Mütze nicht zusammenkleben und ihre typische Form behalten, habe ich innen noch einen roten Filzkreis eingeklebt.
  • Zuletzt hat mein Nikolaus noch zwei Arme und einen Bischofsstab bekommen.
  • Die Arme habe ich aus dem roten dünnen Filz gerollt.
  • Für den Bichofsstab habe ich zwei Schichten orangen selbstklebenden Filz aufeinander geklebt – und dann die Form Freihand ausgeschnitten.

Fertig ist mein Adventkalender. Bin gespannt, was die Kinder dazu sagen.

Benötigte Zeit: 1:45 Stunden
Material: runder Holzteller, Brandmalset, Deko-Tannenbäumchen, Holzfigur, selbstklebender Filz, rote Stumpenkerze (alles Pagro)

Werbung

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s