Yaro-Slingtasche

Yaro-Slingtasche

Meine letzte Slingtasche hatte ich ja etwas verkleinert genäht – und war mir nun doch zu klein. Außerdem wollte ich eine aus Tragetuchstoff haben. Und jetzt – hurra – ist sie fertig!

slingtasche-yaro9

slingtasche-yaro4

Ich habe mir ein Tuchstück von Yaro gekauft. Neutral sollte die Farbe sein, damit sie zu möglichst viel dazupasst, aber doch ein schönes Muster haben. Yaro-Tragetücher mag ich ja generell gern, und da kam mir das Angebot dieses Tuchstücks gerade recht.

slingtasche-yaro2slingtasche-yaro3

Diesmal habe ich nach keinem Schnitt genäht, sondern mir aufgrund meiner Erfahrung und Wünsche einen eigenen erstellt. Vorne und hinten ein leicht birnenförmiges Teil, als Seitenteil ein auseinanderlaufendes Band (oben ca. 6 cm, unten ca. 14 cm). Ich habe keine Falten eingenäht wie bei der originalen Slingtasche, weil sich das bei den Innenfächern nicht so bewährt hat. Und ich mag Taschen mit Innenfächern, damit man alles schön ordentlich erreichen kann.

slingtasche-yaro5

Weiters habe ich mir eine Klappe gewünscht, weil das optisch hochwertiger aussieht. Und mehr Innenraum gibt, weil man die Tasche oben mit den Kamsnaps nicht komplett schließen muss, sondern die Klappe lose drüberlegen kann. Diese wird mit einem Magnetverschluss geschlossen. Ursprünglich hatte ich die Klappe aus einem anderen Yaro-Tragetuchstoff geplant – ebenfalls in braun, aber mit einem anderen Muster. Beim Zuschneiden der Stoffe war mir das aber dann „zu viel“ und ich habe mich entschieden, hier auch den selben Stoff zu verwenden – allerdings die Rückseite. So setzt sich die Klappe etwas ab, aber bleibt dezent.

slingtasche-yaro10

Die Träger habe ich zwar aus Tragetuchstoff gemacht (10 cm breit, mit Kellerfalte am Ende), aber nicht direkt angenäht, sondern mit Metall-Zwischenteilen. So kann ich später den breiten Träger ganz leicht gegen einen (kürzeren) Kunstleder-Träger tauschen.

slingtasche-yaro1

Die Träger sind auch nicht verstellbar wie bei einer „richtigen“ Slingtasche – da hat sich bei meiner letzten herausgestellt, dass ich das nicht benötige. Außerdem ist sie so wesentlich leichter ohne die beiden Metallringe.

slingtasche-yaro11slingtasche-yaro7

Was ich aber wollte war eine Möglichkeit, die Tasche zum Rucksack zu machen. Mein Kleiner ist ja gerade beim Laufen lernen, und da ist eine rumbaumelnde Umhängetasche äusserst unpraktisch, wenn man gebückt mit Kind an den zwei Händen geht.
Ich habe also unten am Boden eine Stofflasche mit Knopfloch drangenäht – und hinten an der Rückseite der Tasche einen schönen Knopf, in den ich mich vor ein paar Monaten in einem Stoffladen verliebt und mitgenommen hatte. So funktioniert es prima, die Umhängetasche zum Rucksack umzubauen – und das Kind wird nicht von der Tasche niedergetreckt!

Die Innenfacheinteilung der letzten Slingtasche hat sich bewährt, also habe ich das fast 1:1 wieder so übernommen (Außenseite halbiert, also 2 Fächer, Innenseite halbiert und einmal geviertelt, also 1 großes, zwei kleine Fächer). Verstärkt habe ich jeweils eine der beiden Innenstoffe mit einem ganz dünnen Vlies (180). Noch besser wäre wohl gewesen, wenn ich beide Stofflagen verstärkt hätte, weil ich diesmal das Handy nicht einhändig einstecken kann – die kleine Innentasche verfaltet sich immer und ich brauche eine zweite Hand, um diese glatt zu halten. Das war bei der letzten Tasche besser gelöst. Ok – merken für’s nächste Mal!

slingtasche-yaro12

Auch einen Schlüsselkarabiner habe ich wieder angenäht. Da steh ich – seit den Kindern – voll drauf. Leider habe ich nicht seitenverkehrt gedacht – und ihn an der falschen Seite angenäht. Wenn er nämlich in der Tasche „vorne“ ist, kann ich den Schlüssel direkt in die Haustür stecken und muss ihn gar nicht von der Tasche abmachen – praktisch, wenn man gerade die Arme voller Kinder und/oder Einkaufstaschen hat… deshalb habe ich kurzerhand nachträglich einen Karabiner von der alten Tasche abgeschnitten – und zusätzlich an der anderen, „richtigen“ Seite angenäht 🙂

slingtasche-yaro8

Ein kleines Detail ist die Lederpaspel am oberen Taschenrand. Eigentlich wollte ich die am äußeren Klappenrand einnähen, habe ich aber dann total vergessen! Wäre wahrscheinlich eh eine Fummelei geworden mit der Rundung… also kurzerhand umdisponiert – und gar nicht mal schlechter geworden! Bin gespannt, wie es sich hier mit dem Abstoßen der Kante verhält…

Bis jetzt hat sich die Tasche gut bewährt – und ich hoffe, der Tragetuchtoff hält mehr aus als der normale Baumwollstoff – der beginnt nun nach ein paar Monaten intensivem Gebrauch am oberen Rand nämlich schon durchzuwetzen…

 

Stoff: Yaro La Vita braun (Tragetuch) und als Futter „Hello Bear“ von Art Gallery – vom Grinsestern Laden
Benötigte Zeit: 7 Stunden (inkl. 0:30 für Schnitterstellung)
Schnittmuster: selbst entworfen

Verlinkung: mit RUMS und Taschen und Täschchen

Advertisements

3 Gedanken zu “Yaro-Slingtasche

    1. Hallo Lia,
      danke erstmal! Da ich zwei kleine Kinder zuhause habe, und noch zwei Jobs habe, finde ich leider keine Zeit etwas für andere zu nähen. Und so eine Slingtasche dauert satte 7 Stunden, bis sie fertig ist – das wäre quasi unbezahlbar… 😉 Siehe meine Gedanken dazu hier. Das Schnittmuster für diese Slingtasche habe ich mir selbst gebastelt, aber ich habe auch schon eine Slingtasche nach (kostenlosem) Schnittmuster genäht – vielleicht wäre das was für dich? Schnittmuster hier: http://mamasnaehen.blogspot.de/2015/04/freebook-slingtasche.html

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s