Jogahose

Jogahose

Gewünscht, genäht. Mein Schatz geht ja seit einiger Zeit begeistert zum Joga. Und dafür hat er sich von mir eine Jogahose gewünscht. Perfekt für ein Weihnachtsgeschenk…

Jogahose PAjorne

Ziemlich lange habe ich wegen Schnittmuster recherchiert. Ist ja eine bekannte Sache, dass es für Männer nicht so viele gibt. Noch dazu habe ich einen schlanken Mann, da wird’s dann noch schwieriger…

Und – wow – ich habe dann doch einige Schnitte gefunden! Sogar richtig viele! Aber die meisten davon habe ich gleich wieder verworfen:

  • Feierabendheld von Hilli Hiltrud (verworfen, weil die Teilung am Po zwar sehr sexy aussieht, aber wohl nur mit dickem Sweatstoff gut sitzt?)
  • Lieblingsbuxe von Fred von Soho (verworfen, weil zu „gemütlicher“ Schnitt und wohl auch besser aus Sweat statt Jersey – hatte ich aber als zweite Alternative im Auge)
  • Homewear-Jogginghose von Burda (wäre wohl gut aus leicht fallendem Jersey zu nähen, aber zu weit?! Und Burda-Anleitungen finde ich ja generell nicht so prickelnd…)
  • MamaBoony von Nanoda (bin mir immer noch nicht sicher, ob man einen Damenschnitt einfach so für einen Mann nähen kann – also nur Hosenbeine verlängern aber sonst ohne Änderung? Mit Jersey sitzt das wahrscheinlich schon, oder?! Hmmm… wollte dann doch kein Risiko eingehen)
  • Joggingbüx von Mami & me (gut, interessante Teilungsnähte – aber leider (zur Zeit?) nicht erhältlich :-()
  • PAjorne von Kibadoo (jep – die hat mich überzeugt! Schmaler Sitz und die interessanten Teilungsnähte haben den Ausschlag gegeben)

Die etwas längere Nähzeit durch die vielen Teile hat mich nicht abgeschreckt, fand ich mal interessant zu nähen. Sieht dann ja auch im Ergebnis gut aus.

Jogahose PAjorne

Jersey nähen klappt ja mit meiner Overlock wunderbar. Aber bei der PAjorne muss man ja fast alle Nähte auch noch absteppen, das macht den Look aus. Also idealerweise covern. Mangels Coverlock-Maschine also mit geeignetem Stich der normalen Nähmaschine. Und die wellt – trotz Obertransportfuß – dabei den Stoff ziemlich auf. Was soll ich sagen – dank Inge von „Geschickt eingefädelt“ habe ich gebügelt, was das Zeug hält. Und ja: sie hat Recht: damit wird’s wirklich besser. Aber richtig gut nicht. Aber ich mache mir jetzt mal keinen Stress – mal sehen, wie die Hose nach dem Tragen und erstmaligem Waschen aussieht – damit lösen sich ja auch oft Probleme von selbst.

Jogahose PAjorne
Jogahose PAjorne

Jogahose PAjorne

Richtig froh bin ich, dass ich die Steppungen nicht mit rot, sondern mit hellgrau gemacht habe. Vieeeeel besser als rot! So geht der Focus mehr auf die roten Einsätze, die ich echt extracool finde. Weniger ist mehr.

Jogahose PAjorne

Na dann freue ich mich mal auf den Tragebericht vom Schatz.
Ich hoffe, die vielen Nähte stören nicht, wenn man beim Joga draufkniet. Das ist mir nämlich erst eingefallen, als die Hose fertig war.

Schnitt: PAjorne von Kibadoo
Genähte Größe: M
Stoffe: Jersey (schwarz, grau, rot) und rotes Baumwollband von Buttinette
Benötigte Zeit: 6,75 Stunden

Verlinkt bei Für Söhne und Kerle.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s